Rhein-Gymnasium Sinzig Das RGS auf einen Blick Film: Ein Jahr am RGS Foto-Rückblick 2016/17 Aktivitäten Arbeitsgemeinschaften Auszeichnungen Nachhilfebörse Anti-Mobbing-Konzept Beratung & Begleitung Förderverein Bibliothek Solaranlage Eine-Welt-AG So finden Sie uns
Das Anti-Mobbingkonzept des Rhein-Gymnasiums 1. Was wollen wir? Nach aktuellen, bundesweiten Untersuchungen befinden sich in vielen Schulklassen Mädchen und  Jungen, die über einen längeren Zeitraum von ihren Mitschülerinnen und Mitschülern gehänselt, bedroht  oder auf andere Weise gedemütigt werden.   In diesem Fall spricht man von Mobbing. Länger andauerndes Mobbing macht krank. Um Mobbingopfern  zu helfen, bedarf es der Unterstützung von außen, seitens Dritter, um ihre Situation zu bewältigen.  Die Schulgemeinschaft des Rhein-Gymnasiums verfolgt mit ihrem Anti-Mobbing-Konzept folgende Ziele:  Bewahrung eines guten Schulklimas  Entwicklung der Lebens- und Sozialkompetenz der Schüler und Schülerinnen  Hilfen für die Mobbingbeteiligten: Betroffener, Mobber, Mitläufer  Aus unserer Verantwortung als Schulgemeinschaft für die Schülerinnen und Schüler des Rhein-  Gymnasiums wollen wir zusammen dafür Sorge tragen, dass Mobbing so selten wie möglich geschieht  (Prävention), so früh wie möglich erkannt wird (Identifikation) und bei der Konfliktlösung (Intervention) so  wenig wie möglich falsch gemacht wird.  Hierzu ist es für Lehrer, Schüler und Eltern wichtig,  Mobbing von anderen Gewaltformen unterscheiden zu können,  Mobbing als Gruppenereignis mit vielen Beteiligten verstehen zu lernen,  die Anzeichen erkennen zu lernen, die Mobbing bei den „Opfern“ zeigen kann,  die „Opfer“ verstehen zu lernen, die sich oft nicht an Erwachsene wenden,  zu wissen, welche Maßnahmen die Schule bei Mobbing vorsieht,  zu wissen, wie Eltern betroffene Kinder unterstützen können.  2. Was ist Mobbing? Mobbing bedeutet, dass ein Mitschüler wiederholt, über eine längere Zeit und systematisch den  negativen Handlungen von einem oder mehreren  Tätern ausgesetzt ist und von diesen gedemütigt oder  schikaniert wird. Es besteht dabei stets ein Ungleichgewicht der Kräfte zwischen Opfern und dem Täter  (oder der Tätergruppe), das sich auf körperliche oder psychische Stärke beziehen kann.  Informationen über die Gewaltform „Mobbing“ finden Sie in der „Präsentation Anti-Mobbing vom  2.6.2016“  3. Wo bekomme ich Hilfe und an wen kann ich mich wenden? Das Rhein-Gymnasium führt regelmäßig Schulungen des Kollegiums bezüglich des Anti-  Mobbingkonzeptes durch. Dabei hat sich ein Kollegenkreis herausgebildet, der sich ganz gezielt und  nach abgestimmten Methoden mit den Vorkommnissen befasst und eine Lösung sucht.  a)  Für SchülerInnen: Wenn Du von Mobbing selbst betroffen bist oder wenn Du Mobbingsituationen bemerkst oder vermutest,  wende dich an Herrn Kohnen, das Sekretariat oder einen Lehrer deines Vertrauens.  Unsere Grundsätze sind:  Wir behandeln Deinen Hinweis vertraulich.  Wir kümmern uns. Wir unternehmen nichts ohne Dein / Euer Einverständnis.  b)  Für Eltern:   Auf eine Mobbingsituation können bestimmte Signale hindeuten (z. B. körperliche Reaktionen,  Schulverweigerung, weitere Signale (siehe „Präsentation Anti-Mobbing vom 2.6.2016“)). Wenn Sie  solche Signale an Ihrem Kind beobachten oder von Ihrem Kind Hinweise auf bestehende  Mobbingsituationen in der Klasse erhalten, wenden Sie sich bitte an   den Schulleiter / die Schulleiterin  die unter a. genannten Ansprechpartner.  4. Wie kann ich meinem Kind helfen? Welche Fehler sollten wir als Eltern vermeiden? Wie können wir unterstützen? Bitte lesen Sie die  Hinweise in der „Präsentation Anti-Mobbing vom 2.6.2016”, S. 49 ff.  5. Was tut das Rhein-Gymnasium bereits?   Präventive Maßnahmen (allgemein) 1. Mobbing zum Thema machen (Schülerinnen, Eltern, Lehrer sensibilisieren, Aufklärung über  Mobbing: Was ist Mobbing? Welche Folgen… etc.) 2. Klassenregeln/Schulregeln gegen Mobbing (Klare Vereinbarungen aufstellen, klare Positionierung)  3. Ansprechpersonen/Anlaufstellen benennen, die man diskret und unauffällig kontaktieren kann  4. Maßnahmen zur Förderung der Klassengemeinschaft; Soziales Lernen (Fragebogen zum Thema  Klassenklima, Patensystem, Klassenfahrten zur Stärkung des Klassenklimas nutzen, ausgedehnte  Kennenlernphasen in den Klassen)  5. Maßnahmen zur Ich-Stärkung    Präventive Maßnahmen am Rhein-Gymnasium Fahrtenprogramm (allgemein)  Patensystem (zur besseren Integration neuer Schüler)  Bachem-Fahrt Klasse 5: erlebnispädagogische und gewaltpräventive Aspekte,  integrationsfördernde Übungen  Kennenlerntage am Beginn der 5. Klasse (3 Schnuppertage)  Zwergenolympiade (gegen den Wahn des Individualismus: integrativ; Einbeziehung der  Schwächeren „Nur gemeinsam sind wir stark")  Klassenleiterstunden in Klasse 5 und 6: Einsatz von Programmbausteinen zur  Persönlichkeitsbildung und Stärkung der Klassengemeinschaft und zum Konfliktmanagement  (geplant)  Schulvereinbarung (für Schüler, Lehrer und Eltern der 5. und 6. Klasse verpflichtend, dann in  modifizierter, an die jeweilige Klasse individuell angepasster Form bis Klasse 10)  Datenschutzworkshop Klassenstufe 5 (verantwortungsvoller Umgang mit Medien, gegen  Cybermobbing)  Kommunikationstraining Klasse 6 (Aufstellen von Gesprächsregeln)  Teamentwicklungstraining Ende Klasse 6 (Regeln zur konstruktiven Zusammenarbeit)  Sozialkompetenztraining Klasse 7 (Ich - Du - Wir)  Rurberg Fahrt Klasse 7: erlebnispädagogischer Schwerpunkt; gruppendynamische Spiele zur  Reflexion der Gruppenprozesse und zur Stärkung der Gruppe  Drogen- und Suchtpräventionsprogramm Klasse 8 (Ich-Stärkung)  Streitschlichterprogramm (Schulmediation)  Ausbildung von 10 – 15 Lehrern als Sozialkompetenztrainer, die das Sozialkompetenztraining an  den Trainingstagen zusammen mit den Klassenlehrern durchführen  Fortbildungstag Anti-Mobbing des ganzen Kollegiums (plus SV und SEB)  Eltern-AGs: Mobbing  6. Was tun wir als Schule im Notfall (Intervention)? Das Rhein-Gymnasium bietet betroffenen Schülerinnen und Schülern, aber auch denjenigen, die das  Mobbing mitbekommen und gerne dagegen vorgehen möchten, Hilfe. Mit der lösungsorientierten  Methode „No Blame Approach" kann Mobbing wirksam bekämpft und in den meisten Fällen gestoppt  werden.  Dieser Ansatz ist ein wirksames Instrument, um Mobbing unter SchülerInnen nachhaltig zu beenden. Auf  Bestrafungen und Schuldzuweisungen wird hierbei bewusst verzichtet. Stattdessen richtet sich der Blick  immer darauf, die Situation der von Mobbing betroffenen Personen (Opfer, Täter und Umfeld) zu  verbessern.   Alle Beteiligten werden so in den Lösungsprozess eingebunden, dass sie sich aktiv an der Beendigung  des Mobbings beteiligen. Bei Problemen mit Mobbing wenden sich Schülerinnen und Schüler oder Eltern  an die zuständigen Ansprechpartner.  Auch in sehr belastenden Mobbing-Situationen kann eine gezielte Mobbing-Intervention Abhilfe schaffen  und die Situation der Betroffenen merklich verbessern. Weitere Informationen über diese Methode sind  zu finden: www.no-blame-approach.de  7. Wer ist Träger des Anti-Mobbing-Konzeptes des Rhein-Gymnasiums? Das Konzept wird von Schulleitung, Lehrerkollegium, Schülerschaft und Elternschaft gemeinsam  getragen  8. Externe Hilfe In schwerwiegenden Fällen von Mobbing zieht die Schule externe Hilfe hinzu.  9. Literaturhinweise Dan Olweus; Gewalt in der Schule: Was Lehrer und Eltern wissen sollten – und tun können; ISBN  9783456843902; 16,95€  Mustafa Jannan; Das Anti-Mobbing-Buch : Gewalt an der Schule - vorbeugen, erkennen, handeln;  ISBN 9783407629463; 24,95€  Mustafa Jannan; Das Anti-Mobbing-Elternheft ISBN 9783407627216; 3,95€  Präsentation “Anti-Mobbing” vom 2. Juni 2016  Bitte lesen Sie auch die Seite zur Anti-Mobbing-Initiative des Schulelternbeirats. 
Startseite Startseite Musikangebot Musikangebot Startseite Startseite Kleine Theater-AG Kleine Theater-AG Klassenfahrten Klassenfahrten Unsere Schule Unsere Schule Unterricht Unterricht Austauschprogr. / Skifahrt Austauschprogr. / Skifahrt Kollegium Kollegium Schulverwaltung Schulverwaltung Schülervertretung Schülervertretung Eltern / SEB / GSG Eltern / SEB / GSG Unsere Schule Unsere Schule Unsere Schule Unsere Schule MSS (Oberstufe) MSS (Oberstufe) Ehemalige Ehemalige Fächer / Projekte Fächer / Projekte Terminpläne Terminpläne Informationen / Regelungen Informationen / Regelungen Impressum / Kontakt Impressum / Kontakt Archiv Archiv ANTI-MOBBING KONZEPT
Rhein-Gymnasium Sinzig     Dreifaltigkeitsweg 35     53489 Sinzig     Tel. 02642/9832-30     Fax 02642/9832-50     office@rhein-gymnasium-sinzig.de
Schulsportgemeinschaft Schulsportgemeinschaft Anti-Mobbing-Konzept