nächste  ► Januar 2020 Aktuelles ◄  vorherige
Erster Platz bei „Jugend forscht” für Vivien Christl 12. Februar 2020 Die Rhein-Gymnasiastin Vivien Christl (MSS 12) belegte mit ihrer  Arbeit „Retten Wasserbüffel das NSG Ahrmündung?“ beim 55.  Regionalwettbewerb Jugend forscht den ersten Platz in der  Sparte Geo- und Raumwissenschaften. Die Siegerehrung fand  am 8. Februar 2020 in Neuwied statt. Die Juroren lobten vor  allem die große Methodenvielfalt und die herausragende  Präsentation. Vivien hat sich somit für den Landeswettbewerb, der Ende März 2020 in Ludwigshafen  stattfindet, qualifiziert. Der Jugend forscht Wettbewerb ist der bedeutendste Wettbewerb im MINT-  Bereich in Deutschland.   Vivien Christl geht in ihrer Arbeit der Kernfrage nach, ob durch eine Ansiedlung von Wasserbüffeln das  Naturschutzgebiet Ahrmündung in Sinzig gerettet werden kann oder nicht.   Dazu wurden verschiedene Untersuchungsmethoden angewendet, um den derzeitigen Zustand des  Gebietes und somit auch das, was es zu retten gilt, feststellen zu können. Neben dem Vergleich und der  Untersuchung der Struktur und Ausdehnung des Gebietes innerhalb der letzten 200 Jahre wurden  historische und topographische Karten analysiert und ausgewertet.   Außerdem hat die Biologieschülerin zur Bestimmung und Beurteilung des Ist-Zustandes des Gebietes  eine Gewässeruntersuchung durchgeführt. Auch die Gewässerumgebung wurde gründlich untersucht.  Zur besseren Vergleichbarkeit wurden diese Untersuchungen an drei verschiedenen Probestellen  durchgeführt; diese lagen kurz vor, am Anfang und mitten im Naturschutzgebiet selbst.   Um auch das Meinungsbild der Bevölkerung abbilden zu können, hat Christl eine Bürgerbefragung  durchgeführt, Interviews mit Experten und Mitgliedern verschiedener Parteien zu dem aktuellen Stand  des Projekts „Büffelbeweidung Ahrmündung“ gemacht und an einer Eigentümerversammlung  teilgenommen. Die gründliche Auswertung des Ist-Zustandes bestätigt die Einzigartigkeit des  Naturschutzgebiets Ahrmündung, zeigt aber auch, dass das Gebiet deutliche Defizite aufweist, die  dringend behoben werden müssen.  Das – kurzgefasste – Ergebnis von Vivien Christls Präsentation lautet, dass die Büffel potentiell in der  Lage sind, den Zustand an der Sinziger Ahrmündung zu verbessern, nach Erhebung aller Fakten und  Untersuchungsergebnisse und neben einer Reihe weiterer Verbesserungsmaßnahmen. 
Februar 2020 März 2020 April 2020 Mai 2020 Juni 2020 Juli 2020