nächste  ► Januar 2019 Aktuelles
„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin“ Das Rhein-Gymnasium gewinnt den Landesentscheid 5. Februar 2019 Am 31.01.2019 spielten das Gymnasium an der Heinzenwies aus  Idar-Oberstein, das Hannah-Arendt-Gymnasium in Haßloch und  das Rhein-Gymnasium Sinzig beim Landesentscheid um den  Titel des Landesmeisters in Rheinland-Pfalz in der Altersklasse  Wettkampf III (unter 16). Die drei Besten aus den  Regierungsbezirken Trier, Mainz und Koblenz trafen sich in Idar-  Oberstein, wobei es zu dem erwarteten engen Rennen der Sinzigerinnen mit den Konkurrentinnen aus  Haßloch kam. Denn wie bei Sinzig traten bei Haßloch zwei Mädels aus der Landesauswahlmannschaft  Rheinland-Pfalz an. Und auf Vereinsebene (alle Sinzigerinnen spielen bei den LAF Sinzig) hatten diese  in der Vergangenheit auf Landesebene immer die Oberhand, da der Kader im dortigen Verein mit  weiteren Kaderspielerinnen und damit in der Spitze breiter besetzt ist. Insofern kannten sich auch hier  die meisten Mädchen aus dem Leistungswettbewerb.  Und diesmal behielt Sinzig in einem packenden Finale die Oberhand. Nach wetterbedingt verspäteter  Ankunft konnten die Mädels von der Ahr noch den überlegenen Sieg von Haßloch gegen Idar-Oberstein  verfolgen. Das folgende Spiel gegen den Gastgeber verlief ebenso eindeutig. Dabei war es erklärtes  Ziel, sich auf die beengten Hallenbedingungen einzustellen. Denn die Volleyballerinnen aus Sinzig  verfügen mit Ann-Kathrin Bauer, Alexandra Schäfer und Henriette Deurer über gleich drei starke  Sprungaufschlägerinnen. Doch der kurze Anlauf hinter dem Feld ließ hierfür nur wenig Platz. Nach einem  ungefährdeten 2:0-Sieg gegen Idar-Oberstein, in dem sich vor allem die körperlich herausragende Lisa  Eversheim hervor mit schönen Angriffs- und Annahmeaktionen hervortat, kam es zu dem erwarteten  Endspiel gegen die „ewige Konkurrenz“ aus Haßloch.  Und die Vorbereitung schien sich auszuzahlen. Gleich zu Beginn ging Sinzig mit druckvollen  Sprungaufgaben von Schäfer, Bauer und Deurer deutlich bis zu einem 11:4 in Führung und es war beim  Gegner deutliche Nervosität zu spüren. Doch Haßloch kämpfte sich über gleichfalls sehr risikoreiche und  gelungene harte und flache (Stand-) Aufgaben zurück in’s Spiel. Es gelang auch den erfahrenen  Spielerinnen des Rhein-Gymnasiums einfach nicht, diese zu entschärfen. Nach hartem Kampf und  Nervenkitzel ging damit der erste Satz an den Dauerrivalen. Und auch im 2. Satz schien sich dieses Bild  fortzusetzen. Haßloch führte lange, bis Larissa Buchholz mit eher unkonventionellen und lang gezogene  Aufgaben von unten den Gegner aus dem Tritt brachte. Das Aufbauspiel von Haßloch, dass ganz auf die  beiden Kaderspielerinnen ausgelegt war, kam durcheinander und auf Sinziger Seite konnte die an  diesem Tag überragende Angreiferin Alexandra Schäfer Punkt für Punkt einfahren. Nach einem knappen  Satzsieg folgte ein Krimi im Tie-Break. Zum Satzwechsel lag Sinzig noch zurück. Doch mit harten  Sprungaufgaben von Schäfer, starken Abwehraktionen von Deurer, einem klugen Angriffsspiel von Bauer  (der jüngsten Spielerin im Teilnehmerfeld) und einer spektakulären Blockaktion von Buchholz gewann  Sinzig schließlich denkbar knapp mit 15:13. Mit dem Sieg beim Landesentscheid haben sich die Mädels von der Ahr für den Bundesentscheid in  Berlin vom 07. – 11.05.2019 qualifiziert. Hier treten im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia die  besten Teams aller Bundesländer in den unterschiedlichsten Sportarten gegeneinander an. Und das  Rhein-Gymnasium Sinzig ist dabei!!!  Für das Rhein-Gymnasium spielten (auf dem Bild von links nach rechts):  Larissa Buchholz, Ann-Kathrin Bauer, Henriette Deurer, Lisa Eversheim, Alexandra Schäfer. 
◄  vorherige