nächste  ► Januar 2018 Aktuelles ◄  vorherige Februar 2018 März 2018 April 2018 Mai 2018 Juni 2018 Juli 2018
Prag hat sich gelohnt Studienreise der Oberstufe des RGS 2018 20. August 2018 Die „goldene“ Stadt an der Moldau war das Ziel der Studienreise  mit den Lehrerinnen Frau Kösling und Frau Nittner. Alle hatten  sich auf diese Fahrt gefreut. Wir wollten gemeinsam die Stadt  kennen lernen und schöne Erlebnisse haben. Von Anfang an  waren wir von Prag begeistert, auch wenn wir stets vom vielen  Laufen gegen Abend hundemüde waren. Bereits am ersten Abend  bot der Blick auf die Prager Burg ein besonderes Bild. Uns  faszinierten die großartigen Bauten dieser Millionenstadt, die im  Zweiten Weltkrieg unversehrt blieb und voller europäischer  Geschichte ist. Ein besonderer Anziehungspunkt war der  Altstädter Ring mit dem Rathaus und der bekannten  astronomischen Uhr von 1410, die zu jeder vollen Stunde mit  einem Schauspiel schlägt. Auch hier waren unzählige  fotografierende Touristen.  Neben den zahlreichen Erkundungen der Attraktionen Prags war  es ein besonderes Erlebnis, die Stadt mit den alten  quietschenden Straßenbahnen zu entdecken. Unglaublich, wie  viele Restaurants und Bars es hier gibt. Meist werden die  deftigen Gerichte der tschechischen Küche angeboten. Zurzeit  sind frisch zubereitete Zimtkringel mit üppiger Füllung sehr  beliebt. Besonderer Treffpunkt für Touristen, Musiker, Künstler,  Händler und Taschendiebe ist die Karlsbrücke aus dem 14.  Jahrhundert. Auch wir mischten uns in das bunte Treiben ein. In  der Stadt lockte uns auch das große Shoppingangebot in riesigen  Malls. Ebenso konnten wir nicht an den zahlreichen rappelvollen  Souvenirläden der Altstadt vorbeigehen.  In dem jüdischen Viertel besuchten wir das Jüdische Museum  und den alten Friedhof. Im Kommunistischen Museum wurde uns  mit beeindruckenden Bildern die Geschichte Tschechiens von  1938 bis zur Samtenen Revolution 1989 erzählt. Die Fahrt nach  Theresienstadt und Lidice war eine Reise in eine düstere Zeit.  Das Schicksal der hier Inhaftierten und Ermordeten während der  NS-Zeit hat uns tief berührt. Lohnenswert war auch der Besuch  der Skoda-Werke. Neben der Besichtigung des Auto-Museums  erhielten wir Informationen zu unterschiedlichen Arbeitsstationen  in hochmodernen Produktionshallen. In der Montagehalle  standen wir direkt neben dem Fließband und schauten den  Arbeitern bei ihrer Tätigkeit zu.  Die Studienreise war für uns rundum gelungen. Wir waren in einem guten Mittelklasse-Hotel mit  Halbpension untergebracht und hatten traumhaftes Wetter. Für die positive Grundstimmung trug sicher  das richtige Maß von Pflichtveranstaltungen und Freiräumen für die Stadterkundungen bei. Wir haben  viel Geschichtliches und Kulturelles mitgenommen. Am letzten Abend haben wir uns mit einem  fantastischen Rundblick vom Prager „Eiffelturm“ von dieser eindrucksvollen Stadt verabschiedet. So  können wir sagen: Prag lohnt sich. 
August 2018